Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.393 Beiträge zu
3.681 Filmen im Forum

Zwischen Glamour, Trash und Art-School: Haiyti
Foto: Laslo Strong, Vytautas Kumža & JQZ

Entfesselte Musikwelt

27. November 2019

Lärmwände, Glamour-Trash und AI-Kompositionen – Unterhaltungsmusik 12/19

Robert Forster, neben Grant McLennan der Songschreiber der legendären australische Popband The Go Betweens, die von 1978 bis Ende der 80er Jahre und dann noch mal von 2000 bis zum Tod von McLennan im Jahr 2006 wundervolle Popsongs machte, hat auch eine veritable Solokarriere vorzuweisen. In diesem Jahr erschien mit „Inferno“ das siebte Soloalbum des eleganten Elder Statesman, der sogar beim Rasenmähen Anzug trägt (4.12., 19 Uhr, Gebäude 9). Haiyti aus Hamburg hat sich mit ihren schnell hingeschmissenen Tracks und Videos über Gangster und Glamour und ihrer markanten, krächzigen Stimme einen ganz besonderen Platz in der deutschsprachigen Rap-Szene erkämpft. Überraschenderweise ist sie damit sogar bei einem Majorlabel gelandet, wo im Sommer schon ihr zweites Album „Perroquet“ erschienen ist (8.12., 19 Uhr, Luxor).

Yung Hurn ist neben Haiyti der fantasievollste Vertreter eines deutschsprachigen Raps zwischen Cloud und Swag. Das zeigt sich nicht nur in seinen diversen Persona, die er kreiert hat, sondern auch in einer unbändigen Lust, diese Figuren mit einer Grätsche zwischen scheinbar kindlicher Naivität und größtem Hedonismus auszufüllen. Eine große Kunstfigur, die jetzt schon das Palladium füllen will (15.12., 20 Uhr, Palladium). Noch eine Ladung Hip Hop gefällig, mit New Yorker Legenden aus den 90er Jahren? Large Professor reist an und hat die RapperDiamond D,AG (von Show & AG) undSadat X (von Brand Nubian) mit im Gepäck. A Classic! (16.12., 19 Uhr, Clubbahnhof Ehrenfeld).

Der Tausendsassa Weasel Walter hat zwischen 1992 und 2007 mit den The Flying Luttenbachers von Punk und Hardcore infiltrierten Free Jazz auf sein Publikum losgelassen. Seit 2017 gibt es das entfesselte Projekt wieder, für das man Robert Forsters aktuellen Albumtitel als Beschreibung ihrer Musik ausleihen sollte. Aktuell sind Musiker von Child Abuse und tUnE yArDs dabei (17.12., 20 Uhr, Jaki). Für die siebte Ausgabe der ambitionierten Konzertreihe „Round“ mit aktuellen Elektronik-Acts konnte die Kölner Philharmonie den Londoner Produzenten Darren Cunningham alias Actress mit seinem geisterhaften Sound gewinnen. Mitgebracht hat Actress seinen Labelkollegen Young Paint. Dahinter verbirgt sich allerdings kein Mensch, sondern ein Computerprogramm (30.12., 21 Uhr, Kölner Philharmonie).

Christian Meyer-Pröpstl

Lesen Sie dazu auch:

„Erstaunlich, dass Gangsta-Rap Mainstream-Musik ist“
Rapper Prezident über die deutsche Hip-Hop-Szene – Interview 04/20

„Der Spaß kommt nicht vom Umsatz“
Der Kölner Produzent, DJ und Labelinhaber Mathias Schaffhäuser – Popkultur 04/20

„Eine Art Fantasie-Muse“
Humorvoller Widerspruch: Sarah Horneber über Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch – Interview 03/20

Dunkler Stern, vergessene Stars
Neue Bücher über Musikerinnen – Kompakt Disk 03/20

Hinter den Kulissen
Wenn Musiker erzählen – Kompakt Disk 02/20

Rau und scharfkantig
Slo-Mo Sample-Orgien und Öko-Opern – Unterhaltungsmusik 03/20

Groovige Klagelaute
Algiers im Club Volta – Musik 02/20

Musik.