Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

12.570 Beiträge zu
3.796 Filmen im Forum

Theater Klüngelpütz: „Rock‘n‘Read. Die satirische Lesebühne“
Foto: Presse

Literarischer Präsentierteller

08. September 2021

Die Kölner Literaturnacht ist zurück – Festival 09/21

Wer keine Angst hat, sich beim Lesen im Dunkeln die Augen zu verderben, sollte sich den 18. September freimachen. Freunde gesundheitlicher Risiken können sich in der Kölner Literaturnacht zu einigen der 21 Veranstaltungsorte vortasten oder den typischen Geräuschen von Lesungen und gepflegten Diskussionen folgen, um etwas über aktuelle literarische Themen und Werke zu erfahren, so wie Köln sie hervorbringt. Eine Faltbroschüre mit dem Programm und einem brutal vereinfachten Köln-Plan liegt bereits aus, in vielen Stadtteilen – unten nur Beispiele – wird etwas los sein.

Innenstadt: Im Literaturhaus Köln findet ein Programm statt u.a. mit Bilderbuchillustrator Nikolaus Heidelbach (18.30 Uhr), zu Comics mit den Gästen Ralf König und Jacqueline Mundri (20 Uhr) sowie 18metzger und Leo Leowald (21.30 Uhr). Erasmus Schöfer (90) ist wieder dabei, wenn er um 18 Uhr in der Zentralbibliothek mit seiner Sisyfos-Tetralogie über die 68er-Bewegung vor Publikum tritt, bevor ab 19.30 Uhr Mona Ameziane und Melanie Raabe über Bücher sprechen. Im NS-Dok ist Dogan Akhanli um 19 Uhr mit „Madonnas letzer Traum“ vertreten. Im Hinterhofsalon in der Aachener Straße kommen den ganzen Abend über Übersetzer zu Worte.

In der Südstadt bietet das Comedia Theater viel Kapazität und das größte Programm mit Gästen von Hannelore Hippe (Die Geschichte einer unerhörten Frau, 17.30 Uhr) bis Bachtyar Ali (Mein Onkel, der den Wind mitnahm, 17.30 Uhr) sowie einen Popmusik-Schwerpunkt zu KiWi-Büchern über Take That (21 Uhr) und Depeche Mode (22.30 Uhr).

Mülheimer, die weite Wege scheuen, können einfach ins Kapellche gehen und von 16 bis 23 Uhr alles erfahren über die Kunst des Lesens (Frank Berzbach, 16 Uhr) und unterschiedliche Kölner Autoren mit ihren Werken. In Deutz sind Bürgerzentrum (Schwerpunkt Migration und Zweisprachigkeit) und Theater der Keller (u.a. Hörspiele) beteiligt.

In Ehrenfeld kann man leicht zwischen Cinenova und Artheater pendeln, was normalerweise nicht üblich ist. Im Artheater wird u.a. um 17.30 Uhr der Verein Land in Sicht mit Nachwuchsautoren einen Programmpunkt bestreiten und um 22 und 23 Uhr schenkt dort die Literarische FuckUp Night auch gescheiterten Projekten gebührenden Raum. Der Literaturklub Köln präsentiert sich um 20.30 Uhr im geräumigen Cinenova (statt in der Wohngemeinschaft) mit literarischen Gästen und in Jubiläumsstimmung.

2. Kölner Literaturnacht | Sa 18.9. 16-24 Uhr | koelner-literaturnacht.de

Jan Schliecker

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

The Bikeriders

Lesen Sie dazu auch:

Warten auf Waffenruhe
„Wann ist endlich Frieden?“ von Elisabeth Raffauf – Vorlesung 06/24

Zeiten(w)ende?
„Gedichte für das Ende der Welt“ von Thomas Dahl – Lyrik 06/24

Wie bedroht ist die Liebe?
„Reichlich spät“ von Claire Keegan – Textwelten 06/24

Elefant mit Sprachfehler
Lesung in der Stadtbibliothek Köln

Lateinamerikanische Literatur
Die Sammlung Klaus Küpper in der Kunst- und Museumsbibliothek

Gärtnern leicht gemacht
„Bei mir blüht’s!“ von Livi Gosling – Vorlesung 05/24

Abenteuerferien an der Ostsee
„Am schönsten ist es in Sommerby“ von Kirsten Boie – Vorlesung 05/24

Stabilisieren des inneren Systems
Volker Buschs Ratgeber zur mentalen Gesundheit – Literatur 05/24

Stadt der Gewalt
„Durch die dunkelste Nacht“ von Hervé Le Corre – Textwelten 05/24

Grenzen überwinden
„Frieda, Nikki und die Grenzkuh“ von Uticha Marmon – Vorlesung 04/24

Zwangloses Genießen?
Vortrag „Die post-ödipale Gesellschaft“ im Raum für Alle – Spezial 04/24

Vom Arbeiterkind zum Autor
Martin Becker liest im Literaturhaus aus „Die Arbeiter“ – Lesung 04/24

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!