Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

12.384 Beiträge zu
3.676 Filmen im Forum

Uwe Kalkowski und Bettina Fischer vom Kuratorium der Literaturnacht
Foto: Jan Schliecker

Zugänge zur Literatur

24. April 2019

Kölner Literaturnacht am 4. Mai – Festival 05/19 (mit Video)

Zum ersten Mal veranstaltet der im letzten Jahr gegründete Verein Literaturszene Köln eine großangelegte Literaturnacht mit einem beachtlichen Programm, das zeigen soll, was Köln literarisch zu bieten hat. „Wir hoffen, dass viele Menschen vieles entdecken“, sagt Uwe Kalkowski, Vorstandsvorsitzender des Vereins, der sich im Comedia-Theater auch mit eigenen Programmpunkten beteiligt. „Es ist schon so, dass hier eine ganze Menge an Literatur geschieht – aber ein bisschen unter der Oberfläche.“ Zum Beispiel sei sich die Öffentlichkeit über die in Köln lebenden Übersetzer etwa des „Game of Thrones“-Zyklus kaum im Klaren.

137 etwa 40-minütige Veranstaltungen sollen es werden, die ab 16 Uhr zu jeder vollen Stunde mit einem einzigen Ticket besucht werden können. Unter den 42 Orten befinden sich Buchhandlungen und Bibliotheken, aber auch Theater, Kölner Verlage, Läden, Galerien und Bildungsstätten. Mit einem Kinderprogramm von 16 bis 18 Uhr wurde auch an die Kleinen gedacht. Ein „Gesamt-Ticket“ für 21 € enthält im Vorverkauf die An- und Abfahrt mit der KVB. Zwischen Veranstaltungen sind rund 20 Minuten für Ortswechsel einkalkuliert – wer seine Route vorher plant, dürfte im Vorteil sein. Deshalb sind die Veranstaltungen auf der Webseite nicht nur nach Uhrzeit, sondern auch nochmal nach Stadtteil sortiert und finden zum Teil mehrfach am Abend statt.



„Wir wollen die Kölner Literaturszene auch ein wenig öffnen und auf die Menschen zugehen, die vielleicht Berührungsängste mit Literaturveranstaltungen haben“, erklärt Bettina Fischer, Leiterin des Literaturhauses und Mitglied des Literaturnacht-Kuratoriums. „Für manche ist der Gedanke zu einer Lesung zu gehen vielleicht auch anstrengend, und sicherlich muss man auch bedenken, dass normalerweise jedes Mal Eintritt bezahlt werden muss.“ Die Resonanz auf den Aufruf zur Einreichung von Veranstaltungsideen im vergangenen Jahr sei „stark und vielfältig“ gewesen. „Es gab Initiativen und Aktivitäten, von denen ich da das erste Mal gehört habe.“

Das Angebot umfasst Lesungen, Performances, Gespräche, offene Bühnen und Workshops zu allem von Romanen, Sachbüchern, Comics, Hörbüchern und Krimis bis hin zu Veranstaltungen zum Gedenken an Heinrich Böll, Irmgard Keun und Dieter Wellershoff.

1. Kölner Literaturnacht | Sa 4.5. 16-24 Uhr | koelner-literaturnacht.de | 0221 28 01

Jan Schliecker

Neue Kinofilme

Nightlife

Lesen Sie dazu auch:

Große Krisen und kleine Epiphanien
Lukas Bärfuss zu Gast im Odeon – Literatur 02/20

Geld oder Leben
Zwei Autorinnen überzeugen mit ihren Kriminalromanen – Wortwahl 02/20

Preußische Pappeln im Arbeiterviertel
Wolfgang Frömberg mit „Rückkehr nach Riehl“ im Acephale – Literatur 02/20

„Ich werde weiterhin als Migrantin gesehen“
Karosh Taha über den Literaturbetrieb – Interview 02/20

Gedichte zwischen Möglichkeitsformen
Ein Abend über Thien Tran im Literaturhaus – Literatur 02/20

Poetologie, Politik und Unterhaltung
Der Literarische Salon mit Saša Stanišić – Literatur 02/20

„Man kann nie genug Leser für seine Projekte haben“
Jungautoren David Blum und Charlotte Gneuss über die Kölner Schmiede – Interview 02/20

Literatur.