Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9

12.565 Beiträge zu
3.791 Filmen im Forum

Uwe Kalkowski und Bettina Fischer vom Kuratorium der Literaturnacht
Foto: Jan Schliecker

Zugänge zur Literatur

24. April 2019

Kölner Literaturnacht am 4. Mai – Festival 05/19 (mit Video)

Zum ersten Mal veranstaltet der im letzten Jahr gegründete Verein Literaturszene Köln eine großangelegte Literaturnacht mit einem beachtlichen Programm, das zeigen soll, was Köln literarisch zu bieten hat. „Wir hoffen, dass viele Menschen vieles entdecken“, sagt Uwe Kalkowski, Vorstandsvorsitzender des Vereins, der sich im Comedia-Theater auch mit eigenen Programmpunkten beteiligt. „Es ist schon so, dass hier eine ganze Menge an Literatur geschieht – aber ein bisschen unter der Oberfläche.“ Zum Beispiel sei sich die Öffentlichkeit über die in Köln lebenden Übersetzer etwa des „Game of Thrones“-Zyklus kaum im Klaren.

137 etwa 40-minütige Veranstaltungen sollen es werden, die ab 16 Uhr zu jeder vollen Stunde mit einem einzigen Ticket besucht werden können. Unter den 42 Orten befinden sich Buchhandlungen und Bibliotheken, aber auch Theater, Kölner Verlage, Läden, Galerien und Bildungsstätten. Mit einem Kinderprogramm von 16 bis 18 Uhr wurde auch an die Kleinen gedacht. Ein „Gesamt-Ticket“ für 21 € enthält im Vorverkauf die An- und Abfahrt mit der KVB. Zwischen Veranstaltungen sind rund 20 Minuten für Ortswechsel einkalkuliert – wer seine Route vorher plant, dürfte im Vorteil sein. Deshalb sind die Veranstaltungen auf der Webseite nicht nur nach Uhrzeit, sondern auch nochmal nach Stadtteil sortiert und finden zum Teil mehrfach am Abend statt.



„Wir wollen die Kölner Literaturszene auch ein wenig öffnen und auf die Menschen zugehen, die vielleicht Berührungsängste mit Literaturveranstaltungen haben“, erklärt Bettina Fischer, Leiterin des Literaturhauses und Mitglied des Literaturnacht-Kuratoriums. „Für manche ist der Gedanke zu einer Lesung zu gehen vielleicht auch anstrengend, und sicherlich muss man auch bedenken, dass normalerweise jedes Mal Eintritt bezahlt werden muss.“ Die Resonanz auf den Aufruf zur Einreichung von Veranstaltungsideen im vergangenen Jahr sei „stark und vielfältig“ gewesen. „Es gab Initiativen und Aktivitäten, von denen ich da das erste Mal gehört habe.“

Das Angebot umfasst Lesungen, Performances, Gespräche, offene Bühnen und Workshops zu allem von Romanen, Sachbüchern, Comics, Hörbüchern und Krimis bis hin zu Veranstaltungen zum Gedenken an Heinrich Böll, Irmgard Keun und Dieter Wellershoff.

1. Kölner Literaturnacht | Sa 4.5. 16-24 Uhr | koelner-literaturnacht.de | 0221 28 01

Jan Schliecker

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Gärtnern leicht gemacht
„Bei mir blüht’s!“ von Livi Gosling – Vorlesung 05/24

Abenteuerferien an der Ostsee
„Am schönsten ist es in Sommerby“ von Kirsten Boie – Vorlesung 05/24

Stabilisieren des inneren Systems
Volker Buschs Ratgeber zur mentalen Gesundheit – Literatur 05/24

Stadt der Gewalt
„Durch die dunkelste Nacht“ von Hervé Le Corre – Textwelten 05/24

Grenzen überwinden
„Frieda, Nikki und die Grenzkuh“ von Uticha Marmon – Vorlesung 04/24

Zwangloses Genießen?
Vortrag „Die post-ödipale Gesellschaft“ im Raum für Alle – Spezial 04/24

Erwachsen werden
„Paare: Eine Liebesgeschichte“ von Maggie Millner – Textwelten 04/24

Wortspielspaß und Sprachsensibilität
Rebecca Guggers und Simon Röthlisbergers „Der Wortschatz“ – Vorlesung 03/24

Lebensfreunde wiederfinden
„Ich mach dich froh!“ von Corrinne Averiss und Isabelle Follath – Vorlesung 03/24

Das alles ist uns ganz nah
„Spur und Abweg“ von Kurt Tallert – Textwelten 03/24

Wut ist gut
„Warum ich Feministin bin“ von Chimamanda Ngozi Adichie – Vorlesung 03/24

Unschuldig bis zum Beweis der Schuld
„Der war’s“ von Juli Zeh und Elisa Hoven – Vorlesung 02/24

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!