Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

12.213 Beiträge zu
3.607 Filmen im Forum

Die Hochhausspringerin
Bild: © Hanser Berlin

Überwachte Perfektion

08. Oktober 2018

Julia von Lucadou liest „Die Hochhausspringerin“ am 17.10. im Buchsalon Ehrenfeld

„Als die Frau an den äußeren Rand des Flachdachs tritt, halten die Zuschauer den Atem an. In ihrem Flysuit glitzert sie überirdisch. (...) Was Sie erleben, ist körpergewordene Euphorie, die zwischen den Häusern pulsiert. Schließen Sie die Augen. (...) Wenn Sie die Augen öffnen, stürzt sich die Frau vom Hochhausdach kopfüber in die Tiefe.“ – Auszug aus „Die Hochhausspringerin“ von Julia von Lucadou. 

Riva ist eine Hochhausspringerin. Eine erfolgreiche Sportlerin mit einem in kitschiger Perfektion funktionierenden gläsernen Körper, der täglich bewacht wird. Sie hat Millionen Bewunderer. Doch plötzlich beschließt sie, von einem Moment auf den anderen, nicht mehr aus ihrer Wohnung zu gehen, den Sport, ihr gesamtes Leben und ihre Karriere einfach so an den Nagel zu hängen. In dem Erstlingswerk der Autorin Julia von Lucadou (*1982) geht es auf schaurig-schöne Weise um (Im-) Perfektion, Selbstoptimierung, Überwachung, Marketing und darüber, welchen Einfluss die digitale Welt auf die menschliche hat. Eine kühle Welt, in der der Mensch nur noch angepasst ist und funktioniert. Eine, in der man die Wahl zwischen Ruhm und Biomüttern hat. Oder eben nicht. Futuristisch, aber auch realistisch, ist sie doch von der unseren, heutigen gar nicht so weit entfernt. „Ich habe Respekt vor neuen Technologien, weil sie die Welt einfacher machen“, so Lucadou. „Gleichzeitig beobachte ich jedoch eine Parallele zwischen der Technologisierung und der Entwicklung unserer gesellschaftlichen Strukturen, die mir Sorgen macht, nämlich die hin zu einer Leistungsgesellschaft, in der die Selbstoptimierung, also das ‚Funktionieren‘, zum höchsten Ziel erhoben wird – eine Fähigkeit, die wir eigentlich mit Maschinen assoziieren.“

Lesung „Die Hochhausspringerin“ von Julia von Lucadou | Buchsalon Ehrenfeld, Wahlenstr. 1 | 0221 52 05 79 | Mi 17.10. 20 Uhr | www.buchsalon-ehrenfeld.de

Julia von Lucadou: Die Hochhausspringerin | Hanser Berlin | 288 S. | 19 €

 

Rebecca Ramlow

Neue Kinofilme

Mein Bester & Ich

Lesen Sie dazu auch:

Aus den Tiefen der Seele
Poetica 5: Aris Fioretos und Denis Scheck im Sancta-Clara-Keller – Literatur 02/19

Das Drama der Erinnerung
Annie Ernaux arbeitet ein Kindheitstrauma literarisch auf – Textwelten 02/19

Kochbücher mal anders
Vladimir Sorokin mit der Dystopie „Manaraga“ im Literaturhaus – Literatur 01/19

Vier Jahre im Versteck
Erich Hackl zeigt, dass es während der Nazizeit auch anders ging – Textwelten 01/19

Zwischen Höhenflug und Tiefsinn
Die Poetica findet zum 5. Mal statt – das Besondere 01/19

Zeiten des Untergangs
Helene Hegemann mit „Bungalow“ beim Literarischen Salon – Literatur 12/18

Die Stadt hat Zukunft
Richard Sennett beschreibt die Lust an der „offenen Stadt“ – Textwelten 12/18

News.