Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25

12.309 Beiträge zu
3.642 Filmen im Forum

02/19 Traumtänzer

FRAGEN DER ZEIT
Redaktionsskizze: wie choices & Co. das jeweils nächste Thema planen
für choices/Köln engels/Wuppertal und trailer/Ruhr
Drei Magazine in NRW – ein THEMA

Foto: kekef / Fotolia

Auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Die Sache realistisch sehen. Das Machbare im Blick behalten– Es gibt reichlich Phrasen, die uns auffordern, unsere Fantasie zu mäßigen. Daraus kann die Sorge sprechen, dass sich nahestehende Menschen in irrwitzigen Unternehmungen verlaufen und die eigene Zukunft verbauen. Zur blöden Rhetorik dagegen verkommen jene Phrasen jeden Tag, wenn Politiker sich selbst als Realos adeln und gerne unausgesprochen lassen, welche Bezeichnungen sie für ihre politischen Gegner wählen; denn diese Beleidigung kann sich das Publikum leicht selbst hinzudenken. Die durchklingende Furcht vor der Fantasie kann verblüffen. Sie kann aber auch verhängnisvoll sein, haben es uns doch nicht zuletzt althergebrachte Praktiken eingebrockt, dass wir nun vor einzigartigen Herausforderungen stehen von Klimawandel über Digitalisierung bis zu Flucht und Migration – was auch die Realos zugeben. Also braucht es doch vielmehr mutige Zukunftsvisionen, das Durchbrechen von Routinen und Blicke über Tellerränder. Von schrägen Ideen allein wird die Welt schließlich nicht untergehen, eher braucht es welche, damit es mit der Welt so lebenswert wie möglich weitergeht.

Medienteil EINS: Die Sache mit dem Geld

Die Steuererklärung auf dem Bierdeckel hat sich als langlebiges Bonmot des (vorübergehend?) ins CDU- Rampenlicht zurückgekehrten Friedrich Merz herausgestellt. Mit einem vereinfachten Steuersystem verbinden sich nicht nur Hoffnungen auf eine bequemere Steuererklärung sondern auch auf eine gerechtere Gesellschaft, in der nicht länger exquisite Schlupflöcher in einem schier unüberschaubaren System die Steuerflucht in gigantischen Größenordnungen fördern – nicht zuletzt zugunsten übermächtiger Konzernriesen. Die Erfolgsautoren Weik/Friedrich empfehlen – durchaus bespöttelt von Ökonomen – nur noch eine Steuer zu erheben: die Konsumsteuer...(Ein Auszug aus der Detailplanung)

Medienteil ZWEI: Verkehr(t) wohin

Wir streiten über zusätzliche Busspuren, drücken beim Diesel ein Auge zu und nehmen das Bahnchaos nur noch hin, während ganz andere Ideen bereits wirken, nicht bloß E- und autonome Mobilität. Gemessen an diversen Plänen, wird schon sehr bald der Personennah- und Fernverkehr den Luftraum auf neue Weise erobern. Wollen wir uns in drohnenartige Fluggeräte begeben, mensch- oder maschinengesteuert, statt in Bus, Bahn oder Taxi? ...
(Ein Auszug aus der Detailplanung)

Medienteil DREI: Freiheit grenzenlos

Menschen überschreiten Landesgrenzen, sie tun es legal, illegal, freiwillig oder gezwungen, gleichgültig, verzweifelt oder hoffnungsfroh, komfortabel oder unter Lebensgefahr, sie werden willkommen geheißen, beargwöhnt oder verwaltet. Grenzen schaffen politische Unterschiede, soziale, wirtschaftliche, administrative, kulturelle und ethnische. Ob es überhaupt Grenzen braucht, ob ihre Abschaffung bzw. konsequente Öffnung auch die Erledigung zahlreicher Probleme bedeuten könnte?...
(Ein Auszug aus der Detailplanung)

 

Ihre choices-Redaktion

Unsere Fragen – Ihre Meinung

1) Müssen wir das Träumen neu erlernen?

2) Wo wünschen Sie sich Veränderungen?

3) Wollen Sie Idealist oder Realist sein?

 

Wer mag, schreibt uns an meinung@choices.de. Wir freuen uns auf Post.

Neue Kinofilme

Once Upon A Time… In Hollywood