Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17

12.479 Beiträge zu
3.734 Filmen im Forum

Prof. Raffaella Schneider
Foto: Dr. Marco Mattiuzzi

Unendliche Weiten

06. Juni 2022

Alice Beniero illustriert „Das Weltall“ – Vorlesung 06/22

Vom Aufbau der Milchstraße über das Farbenspektrum der Sterne bis zur Entstehung von Schwarzen Löchern – Simona Gallerani, Maria C. Orofino, Edwige Pezzulli, Tullia Sbarrato, Raffaella Schneider und Rosa Valiante fassen die wichtigsten Informationen in ihrem Sachbuch zusammen: „Das Weltall – Ein Spaziergang durch die Geheimnisse des Universums“ erschien 2021 im Carlsen Verlag und erzählt auf insgesamt 216 Seiten von den Weiten des Universums, dem bislang Bekannten und dem noch Unerforschten. Mit stimmungsvollen Gedichten von Silvia Vecchini und Bebilderungen von Alice Beniero ist ein atmosphärisches Sammelwerk über unser Universum entstanden, das in seiner Informationsdichte und Zugänglichkeit Jung und Alt zum Forschen und Nachdenken anregt.

Kosmische Spinnennetze, Dunkelwolken und Goldlöckchen-Planeten: Die wundersame Welt des Kosmos zeigt sich hier in all ihren Facetten. Zwischen spannenden Legenden und Mythen finden sich Kurzportraits und Beiträge zu bedeutenden Persönlichkeiten der Wissenschaft – mit einer erfrischend hohen Frauenquote. Erwähnt wird unter anderem Andrea Ghez, die 2020 für ihre Entdeckung von Sagittarius A*, einem massereichen Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraßen-Galaxie, gemeinsam mit Reinhard Genzel den Nobelpreis für Physik erhielt. Weiter geht es mit einem Kapitel zu unserem Sonnensystem, darunter Informationen zu den verschiedenen Mondphasen und ein Exkurs über die Arbeit im Weltraum auf der Internationalen Raumstation ISS. Dabei integrieren die sechs Astrophysikerinnen und Autorinnen des Buchs Experimente und Anregungen zum Selbermachen in ihre Ausführungen – so werden die jungen Leser:innen dazu animiert, das neu Gelernte (und teils sicher abstrakt Wirkende) anhand eines praktischen Versuchs direkt anzuwenden, wodurch die einzelnen Phänomene für sie leichter nachzuvollziehen sind. Besonders gelungen ist auch die Bildgestaltung des Buchs durch Illustratorin Alice Beniero. Die Künstlerin bringt den geheimnisvollen Zauber des Universums durch eindrucksvolle Farb- sowie Hell-Dunkel-Kontraste zur Geltung. Mittels Sprühtechnik stellt sie den Himmel samt unzähliger Sterne wunderbar dar.

In jedem der acht Kapitel werden interessante und anspruchsvolle Fragen behandelt: Wie ist eigentlich der Mond entstanden? Was ist eine galaktische Umarmung? Und wie sterben Sterne? Durch anschauliche Vergleiche wird das Gesagte verständlich gemacht und durch die Perspektive eines jungen Mädchens betrachtet, dessen große Schwester Astrophysik studiert und die Komplexität dieses Teilbereichs der Astronomie zielgruppengerecht vermittelt. Zusätzlich befindet sich am Ende des Buchs ein Glossar mit sämtlichen Begriffen zum Nachschlagen – vom Doppler-Effekt bis zur Supernova. Der Sammelband schließt in poetischer Form mit einem Gedichtbeitrag von Silvia Vecchini, umrahmt von Benieros Darstellung eines von Himmelskörpern übersäten Kosmos, in dessen Zentrum zwei Augen zu sehen sind, deren Pupillen an Planeten erinnern: „Wir bestehen aus Milliarden von Teilchen der explodierten Sterne, und all das sagt mir, sieh, auch du bist ein Mysterium: Blick zum Himmel.“

Simona Gallerani, Maria C. Orofino, Edwige Pezzulli, Tullia Sbarrato, Raffaella Schneider und Rosa Valiante: Das Weltall | Aus dem Italienischen von Ulrike Schimming | Carlsen Verlag | ab 10 Jahren | 216 S. | 22 €

Daphne Koch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!